Montag, 16. Mai 2011

Monat mit Stern

Quelle: trnd.com


Bei trnd habe ich mich für die Testaktion "Monat mit Stern" von Gerolsteiner beworben. Und wurde genommen! Hierbei geht es darum, einen Monat lang - den ganzen Juni - nur Wasser zu trinken und zu erleben, wie gut das dem Körper tut. Dafür schenkt Gerolsteiner jedem Tester 54 Liter Wasser - einen Monatsvorrat, bequem an die Haustür geliefert :)
Der Gerolsteiner-Projektblog sagt dazu:
"Ziel des Mineralwasser-Monats ist es, den Körper mit wertvollen Mineralien und Spurenelementen zu versorgen. Der Körper soll im “Monat mit Stern” auch von Stoffen wie Zucker, Koffein & Co. entwöhnt werden, so dass wir den positiven Effekt der Mineralien-Versorgung direkt spüren können. Die Herausforderung des Erlebnistest besteht darin, auf alle anderen Getränke außer Mineralwasser (sowie Früchte- und Kräutertees) zu verzichten. Grundsätzlich liegt es aber natürlich in Eurem eigenen Ermessen, wie streng Ihr die Regeln ausleben möchtet. Schließlich soll der Spaß an der Aktion nicht zu kurz kommen. Wenn Ihr im Juni doch „schwach werden“ solltet, achtet einfach gezielt darauf, wie viel Zucker/Koffein o.ä. das jeweilige Getränk enthält und ob es Euch mit Mineralien & Spurenelementen versorgt."

Ich bin schon wahnsinnig gespannt, ob ich es wirklich schaffe, einen Monat lang auf Kaffee und Alkohol zu verzichten und werde euch natürlich auf dem Laufenden halten :)
Macht noch jemand bei dieser spannenden Testaktion mit? Oder habt ihr vielleicht Lust, einfach so mitzumachen? Einen Monat lang nur Wasser trinken, traut ihr euch das zu? Oder denkt ihr eher, dass das nicht zu schaffen ist :) ? Ich freue mich über Kommentare!

Kommentare:

  1. NUR Wasser trinke ich nicht. Aber hauptsächlich. Ab und an mal ein Kaffee oder ein Tee.
    Und es tut dem Körper wirklich gut.
    =) Viel Spaß beim Testen.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das denke ich auch! Ich trinke auch fast nur Wasser und Tee, aber ich bin echt so gespannt, ob ich meinen allmorgendlichen Kaffee einfach weglassen kann.. :) eine Herausforderung ist es auf jeden Fall!

    AntwortenLöschen